Testatina

Das Hofer Alpl, Ums und der Knüppelweg

Am Fuße des Schlern gibt es eine Panoramaterasse mit Aussicht auf die Südtiroler Alpen. Sie liegt zwischen dem Dorf Völs, das eine tausendjährige Geschichte vorweisen kann und den Almen die über dem Schicksalsberg zu schweben scheinen. Eine Oase der Ruhe, die alle einig stimmt: Liebhaber der Bauernkost, Hobbygeologen, Schmetterlingsjägern und Sonnenanbeter.

Die Geschichte der Almen von Völs und dem Schlern ist recht kurios. Die Zeitgenossen Ötzis brachten der Sonne Tieropfer dar und die Römer hinterließen ihre Münzen (auch wenn sie vielleicht nicht selbst bis in Schlerngebiet vorgedrungen sind). Später stritten sich die Bewohner von Kastelruth, Seis und Völs um das Vorrecht, ihr Vieh auf der Alm weiden zu lassen. Die Völser gewannen, mussten aber hart arbeiten, um draus einen Vorteil für sich schaffen. Der Schlern zeigt sich bei Völs mit seinen 1000 Meter hohen, steilen Felswänden nämlich von seiner schroffsten Seite. Nur vereinzelte, romantische Bergsteiger wissen heute noch, wo der Tschurtschentaler-Aufstieg ausgeht. Der Weg bahnt sich durch versteckte Felsrinnen und den dichten Föhrenwald. An der rechten Außenwand (Südseite) gibt es eine tiefe Schlucht, die den Schlern in zwei spaltet. Hier befindet sich das Kreuz von Peter Frag (aus dem Lateinischen „petra fracta“) und hier haben die Völser Bauern den einzigen Zugangsweg errichtet, der es ihnen ermöglichte hat das Vieh zur Sommerweide auf 2500m hohen Almen zu treiben. Die Kühe zwischen die Felswände und dem wilden Schlernbach voranzutreiben war trotzdem mühsam und so wurden Holzstege errichtet, die auch mehrere hundert Meter lang sind, um den Auftrieb zu erleichtern.

Der Wanderweg Nr. 1 und die steilere Variante Nr. 3 sind die einzigen Aufstiegsmöglichkeiten zum Schlern von der Völser Seite. Der erste ist für alle geeignet, er verläuft ohne Schwierigkeiten bis zur Sessel Schwaige (1950m). Der Knüppelweg (Weg Nr. 3) hingegen ist sehr steil und vor allem beim Abstieg nur etwas für Trittsichere. Um etwas Dolomitenluft zu schnuppern muss man aber nicht gleich die Schlernwände in Angriff nehmen. Wahlweise von Ums oder dem Völser Weiher ausgehend verläuft ein Spazierweg zum Hofer Alpl. Das Waldfrüchtejoghurt das hier hergestellt wird ist das Beste weit und breit und die Aussicht ist überwältigend. Man kann sogar den hundert Kilometer entfernten Ortler und den Nationalpark Stilfser Joch ausmachen. In der Almwiese liegend versucht man sich im Schatten des „Schicksalsberg“ Schlern daran zu erinnern wer einen diesen Wandertipp gegeben hat: War es eine Webseite oder eine alter Freund?

Sehenswert
die Mühle von Ums und das Kirchlein

Info
Fam. Hofer
Ums 56
I - 39050 Völs am Schlern
Tel. 0039 0471 725288
www.hoferalpl.it - info@hoferalpl.it


Foto: Archiv Hofer Alpl

Home
Italiano
Deutsch
E-mail
Impressum
Privacy
Casanova

Franzbranntwein Pinum - Dr. Rössler

€ 13,50

Pantoffel Magicfelt Der Leichteste (unisex)

€ 59,90
€ 49,00

Filzhausschuhe Baita (Herren/Damen)

€ 54,95
€ 46,00