Testatina

Restaurants in Vinschgau


Restaurant Kuppelrain
Bahnhofstraße 16 - 39020 Kastelbell
Tel. 0473 624103
Ruhetag: Sonntag den ganzen Tag, Montag bis 17 Uhr

In diesen letzten Jahren Jorg und Sonia Trafoier haben einen großen Erfolg gehabt. Der Engpass, der zum hohen Vinschgau führt, ist von einer alten Befestigung beherrscht, die seit kurzem restauriert wurde. Seit Restaurant Kuppelrain den ersten Stern von Michelin bekommen hat, bietet der Ort allen Liebhaber des guten Kuchens und Weines einen guten Grund an, um dort einen Halt zu machen. Das neulich renovierte Restaurant, befindet sich im Dorfzentrum und ist noch eleganter und gemütlicher geworden. In der Küche bereitet Jorg Trafoier viele Saisongerichte, die sich durch die Gebietsprodukte inspirieren lassen. Immer frische Nudeln und gute Fisch- und Fleischgerichte, wie Lamm und Wildbret, die mit Kartoffel- oder Rübebrei aufgetragen sind. Die Salate bestehen aus Blumen und Kräutern, aber auch aus den Äpfeln aus Vinschgau und sind mit guten Apfel- und Weinessigen, Gewürzkräutern und Waldbeeren angemacht, die Sonia Trafoier durch das ganze Jahr vorbereitet.
Die Rezepte: Gekochte Gerste mit Vinschgauer Radicchio


Restaurant Sonneck
Alliz – 39023 Laas
Tel. 0473 626589
Dienstag Ruhetag. Ferien: von Mitte Januar bis Februar und 10 Tage in Juli

Hubert Thanei ist ein Kenner der Vinschgauer Käsesorten, die er in seinem Restaurant anbietet. In Sonneck kann man eine Vielfalt von Würsten, hausgemachten Nudeln (wie Bandnudeln mit Lammragout), Knödel, gerösteten Brotschnitten mit der Milz und natütlich Marillenknödel probieren. Die Marillenknödel sind eine echte Besonderheit dieses Gebiets.


Restaurant Yak&Yeti
Suldenstr. – 39029 Sulden
Tel. 0473 613266
Montag’s Mittag Ruhetag. Ferien: variabel in Mai oder Juni.

Die Name erinnert nicht nur an ferne Orte und Tiere. Wenigstens was den Yak angeht. Man könnte hier wirklich ein tibetisches Steak kosten. Die Leiter des Restaurants von Reinhold Messner, die die Kühe aus Himalaya hier her gebracht haben, bereiten Fleisch, Käse und Gemüse allererster Wahl zu. Die Gerichte sind immer saisonsabhängig (mit Außnahme einiger leckerer Überraschungen), und man kann einige echte tibetanische Gerichte probieren, die fast immer mit der schmackhaften Yakbutter gewürzt sind. Das Ganze für circa 30 Euro.


Schlosswirt Juval
Juval
Tel. 0473 668238
Dienstag Abend und Mittwoch geschlossen

Urlaub von November bis Ostern und die ersten zwei Juliwochen
Diesen Adlerhorst hat der Bergsteiger Reinhold Messner zusammen mit den zwei dazugehorigen Hofen erworben und dann restauriert. Dem alten Schloss wurde so wieder Leben eingehaucht, ein Trakt wurde in ein kurioses und interessantes Museum für Reismitbringsel verwandelt. Der Schlosswirt der in einem der Höfe entstanden ist wurde ebenfalls mit Mitbringsel aus dem Himalayagebiet eingerichtet. Es wird eine einfallsreiche Küche angeboten. Das Tris aus Nocken, Spinat, Rüben und Juvaler Käse, darf nicht fehlen sowie die Spinatroulade und die hervorragenden Gnocchi. Es gibt auch ein reichhaltiges vegeterisches Agebot: Saure Bohnen, Pfefferoni und Salate. Aber es gibt auch Lammsbraten und Schwein aus eigener Zucht. Natürlich wird auch Gulasch angeboten, das je nach Jahreszeit mit Pilzen oder Knödeln begeleitet wird. Zum Abschluss eine Reihe von Süßspeisen aus eigener Herstelleung, darunter die leckere Sahne. Der Schlosswirt ist außerdem ein Ausgangspunkt für suggestive Spaziergänge.


Betrieb Unterortl
Fam. Aurich
Schloss-Juval-Weg 1
Kastelbell
Tel. 0473 667580

Was nicht jeder weiss, ist dass sich kurz unterhalb des Schlosses ein Weinkeller befindet. Der Deutsche Martin Aurich wagt seit 1991 zusammen mit seiner Frau Gisela den Versuch auf dieser extremen Erde Wein anzubauen. Von den 5 Hektar Land werden 3 agebaut. Der Rest ist Fels und Wald. Das Anbaugebiet befindet sich auf einer Höhe zwischen 600 und 800 Metern mit einem Gefälle zwischen 35 und 45 Grad. Sehenswert ist der Weinkeller der mit Diamant in den Fels gehauen wurde. Die Weine schmecken mineralisch, tief und energiegeladen. Im Angebot stehen sieben verschiedene Weine. Der Frauerler Granit, ein süffiger Weisswein, der “Blatterle” Glimmer, aus dessen geplätteten Weinkernen ein recht guter Weisswein hergestellt wird und der Gneis ein angenhmer roter Vinschger. Alle drei gehörten zur Linie Collection Juval und haben ihre Namen von den drei Gesteinstypen des Gebietes erhalten. Es werden auch die berühmteren Pinots angeboten. Zuletzt ein Riesling der im Vinschgau sowie im Eisacktal sein ideales Ambiente entdeckt hat. Mit dem charakteristische Pfirsich- und Apfelduft, entwickelt er sich im Mund rund und tief und wegen des granithaltigen Bodens etwas mineralhaltig.

Home
Italiano
Deutsch
E-mail
Impressum
Privacy
Casanova

Süsser Bio Apfelsenf - Luggin

€ 5,85

Getreidemühle Waldner LADY

€ 369,00
€ 339,50

BIO Johannisbeer-
sirup schw. - Frötscherhof

€ 13,20