Testatina

Völser Weiher

In eine typische Bergkulisse gebettet bietet der Völser Weiher, umgeben von saftig grünen Tannen den Besuchern unvergessliche Ausblicke auf das Schlernmassiv und auf die Santer-Spitze, die sich davon abhebt.
Er wird einer geheimnisvoll konstanten Wasserader gespeist, die wegen ihres Ursprungs bei den Füßen Gipfelketter, die von den steinzeitlichen Menschen aufgesucht wurden, um Tieropfer zu bringen und Riten zu vollziehen “Schlernblut” genannt wurde. Der Völser Weiher liegt auf einer Meereshöhe von 1036 Metern. Wegen seiner hohen Lage sichert dieser See den Besuchre erfrischende, entspannte Bäder in den heißen Sommertagen. Einst von bescheideren Ausmaßen hat der Völser Weiher heute ein Oberfläche von einem Hektar, da er durch Röhricht zwei geteilt ist und die andere Hälfte als Biotop unter Badeverbot steht. Er erreicht eine maximale Tiefe von nur 3,5 Metern.
In den zwei Hotels die sich unweit vom Seeufer befinden, ist es möglich zu Mittag zu essen. Am Seeufer befindet sich überdies ein Lido das mit Bädern, Duschen und einer Bar ausgestattet ist. Die Holzstege, die direkt auf den See führen scheinen die Badenden regelrecht zu einem Sprung ins kühle Nass zu verleiten.
In 10 Minuten kann man (Richtung Westen) einen zweiten, künstlichen See erreichen, der für die Ziegenzucht und für die Bewässerung angelegt wurde. Seine Erbauung wird Leonhard I. von Völs, einem Tiroler Adeligen, zugschrieben. In diesem See kann man Sportfischen. Die dafür notwentige Tageslizenz bekommt man in einem der zwei Hotels am unteren See.

Lage und Zufahrt: Der Völser Weiher befindet sich 12 km außerhalb von Bozen. Von Bozen aus erreicht man ihn indem man bis nach Blumau fährt und dort den Hinweisschildern nach Kastelruth/Seiser Alm folgt. Man lässt das Dorf Völs hinter sich und biegt nach 2 km rechts ab. Am Ende der Strasse befindet sich ein schattiger Parkplatz. Nach einem etwa fünfminütigen Spaziergang erreicht man den Weiher.


Völser Weiher – Seis

Gehzeit: etwa zweistündige Wanderung; wenn man weiter nach Bad Ratzes geht muss man mit einer weiteren Gehstunde rechnen.
Schwierigkeisgrad: Erholsame Wanderung durch dichten Wald am Fuße des Schlernstockes (Markierung 2); Nach Überquerung des Weißenbachs erreicht man das Hotel Salegg und schließlich, stets auf dem Fahrweg Nr. 2 bleibend das Dorf Seis.
Von Salegg aus besteht auch die Möglichkeit, in einer Stunde auf dem markierten Weg Nr. 3 zur Ruine Hauenstein und weiter nach Bad Ratzes zu gelangen.
Einkehrmöglichkeiten: entlang des Weges laden Bänke und Tische zu kurzer Rast ein.

Home
Italiano
Deutsch
E-mail
Impressum
Privacy
Casanova

T-Shirt Odlo Shirt s/s crew neck EVOLUTION WARM (Damen)

€ 65,00
€ 55,00

Jacke Valandré Bifrost

€ 470,00
€ 399,00

Lodenrucksack Schmarda Modell Innsbruck

€ 132,00
€ 106,00