Testatina

Dominikaner Kirche und Kloster



Landkarte Kompass 358

Die ersten Dominikanerbrüder gelangten 1272 nach Bozen. Ihre erste Verbindlichkeit war der Bau einer Kirche und eines Hauses von bescheidenen Ausmaßen. In dieser Zeit erfährt die Stadt in Folge des politischen Gleichgewichts das von der Herrschaft Mainhards II. gesichert wurde, eine erheblichen Wohlstand.

Die ursprüngliche Dominikanerkirche war also von recht bescheidenen Ausmaßen. Im Laufe des 14. Jahrhunderts wurde die Kirche mit einer Apsis, die von einer reich geschmückten Ikonostase vom Kirchenraum abgetrennt war, den Kapellen Rossi-Botsch und Brandis, der Sakristei, dem Kapitelsaal, der Katharinakapelle und der Johanneskapelle erweitert. Gleichzeitig wurde der Bau des Klosterkompexes mit Kreuzgang in Angriff genommen.

Im darauf folgenden Jahrhundert wurde die Holzdecke abgerissen und von stabileren Mauergewölben ersetzt. Die Unterteilung des Kirchenraumes in drei gleich hohe Schiffe, von denen aber das mittlere doppelt so breit ist wie die Nebenschiffe... weiter

Wo: Domenikanerplatz - Bozen

Nützliche Informationen und Adressen von Bozen

Home
Italiano
Deutsch
E-mail
Impressum
Privacy
Casanova

Haut- und Gelenkscreme mit Murmeltieröl Unterweger

€ 11,00

Franzbranntwein Pinum - Dr. Rössler

€ 13,50

Kindertrage Thule Sapling

€ 269,90
€ 243,00