Testatina

HANS MULTSCHER


Die Bekanntheit dieses Malers und Altarschnitzers beruht in Südtirol vor allem auf den großen Altar in Sterzing. Er hat den Altar wahrscheinlich selbst geschnitzt und bemalt, auch wenn einige Kunsthistoriker der Meinung sind, dass die Malereien von einem Schüler des Meisters aus Ulm ausgeführt wurde, der als „Meister der Tafel von Sterzing“ bekannt ist. Im unteren Teil sind vier Szenen aus der Christuspassion dargestellt („Jesus im Garten“, „Die Geißelung“, die „Dornenkrönung“ und der „Aufstieg auf den Kalvarienberg“). Auf der Rückseite der selben Altarflügel finden wir vier Szenen aus dem Leben Marias („Ankündigung“, die „Geburt Christi“, die „Anbetung der Heiligen“ und ein „Dormitio“). Es scheint eine besondere Sanftheit durch, besonders in der Darstellungen der „Ankündigung“ und des „Dormitio“, in denen sich die kompositorische Strenge mit einer plastischen Lebhaftigkeit belebt. Es ist dies das Ergebnis einer geduldigen und langsamen Entwicklung welche die Deutsche Malerei des 15. Jahrhunderts von den Fessel des immer noch tief verwurzelten gotischem Stil befreit. In diesem Jahrhundert reifen die stilistischen Innovationen Schritt für Schritt mit der Berührung der niederländischen und der italienischen Kunst.

Home
Italiano
Deutsch
E-mail
Impressum
Privacy
Casanova

Daunenmantel Blaser Bergen (Damen)

€ 469,95
€ 376,00

Janker Liebling Thomas 2 (Herren)

€ 334,90

Loden Liebling Wagner

€ 459,90